ESV Aktuell


Arabi bleibt dem ESV erhalten

Seit mittlerweile über 4 Jahren ist Spielertrainer Wissam Arabi für die Eisenbahner-11 hauptverantwortlich. Er kümmert sich um abwechslungsreiche Trainingseinheiten, Materialien und Präsentationskleidung, die Spielvorbereitung und vieles mehr.

 

Nicht nur als Trainer und sportlicher Leiter der Senioren, sondern auch als Spieler der Schwarz-Weißen aus Opladen.

 

Deshalb freuen wir uns verkünden zu können, dass Wissam Arabi auch in der Saison 2018/19 dem ESV Opladen in seinen Funktionen erhalten bleiben wird!

 

Vorstand und Spieler freuen sich über die Entscheidung.

 

 

Trotz des Abstiegs in die Kreisliga C bedingt durch die Zusammenlegung beider Kreisliga B Gruppen, hat sich die Mannschaft unter Arabi spielerisch weiterentwickelt und konnte den 11. Tabellenplatz (43 Punkte) verbuchen.

 

 

Nach dem Abgang einiger Leistungsträger vor der Saison, schien eine Herkulesaufgabe auf Trainer Wissam Arabi zu zukommen. Die Vorbereitung lief dementsprechend eher negativ und man ahnte, dass es eine absolut schwierige Saison werden würde.

Doch es gelang in kürzester Zeit ein junges und hungriges Team aufzubauen und dies mit wenigen Mitteln.

 

 

Wir haben uns den Coach für ein Interview geschnappt.

 

 

 

Wissam, du führst das Traineramt beim ESV Opladen nun schon über einige Jahre aus. Was ist für dich der besondere Reiz am Trainerposten, was sind die Vor- und Nachteile?

 

 

Wissam: Ich bin in diesen Posten quasi über Nacht "reingerutscht" und seitdem führe ich dieses Team. Ein Team mit vielen Charakteren, Stärken und Schwächen. Ich versuche täglich mein Bestes um meine Jungs mental und spielerisch ein Stück weit zu verbessern.

Der ESV ist ein Verein mit tollen Leuten die im Hintergrund für alle Teams arbeiten und Ihre Zeit opfern. Dafür mein Respekt und Dank!

Mich in Ruhe um die sportlichen Dinge kümmern zu können macht mir viel Spaß. Als Trainer bist du bei Niederlagen der Verantwortliche und bei Siegen sind es die Spieler, die es erreicht haben. So ist das Trainerleben halt🙂.

 

 

 

Die jungen Spieler zu fördern und zu formen ist eine deiner Stärken. Gibt es da besondere Tricks?

 

 

Wissam: Es gibt da keinen besonderen Trick. Ich bin ein Trainer, der sich gerne um seine Spieler kümmert. Auf und neben dem Platz. Ich höre meinen Spielern zu, versuche, die verschiedenen Charaktere "leben" zu lassen und stelle dennoch das Team über alles.

Junge Spieler brauchen einen Trainer, der sie fördert und dies nicht nur sagt. Wir haben viele junge Spieler im Team wie z.B. Julian Engelen, Cedric Engelen, Nizar Khefifi, Jan-Michael Neumann, André Matena oder Chris Robbe, um nur ein paar Namen zu nennen.

Jeder ist anders in seinem Charakter und dies gilt es in die richtige Richtung zu lenken. Dabei helfen auch unsere erfahrenen Spieler, die ich nicht ungenannt lassen möchte.

 

 

 

Du bist mit 35 nun schon im fortgeschrittenen Fußballeralter, bleibst dem Verein jedoch auch im kommenden Jahr als Spieler auf dem Platz erhalten. Wie kamst du zu der Entscheidung?

 

 

Wissam: Ich habe diese Entscheidung getroffen, weil ich von Herzen Fußballer bin. Dennoch verabschiede ich mich langsam vom Spieler-Alltag. Der Tag wird kommen, an dem ich nur noch an der Seitenlinie stehen werde. Meine Jungs freuen sich teilweise schon sehr drauf.

Ich muss mir schon öfters Sprüche gefallen lassen, aber ich gehe stark davon aus, dass die kommende Saison meine letzte als Spieler sein wird.

Natürlich helfe ich danach gerne immer aus. Aber mein Ziel ist es meine Trainer Aufgabe zu 100% Prozent ausführen zu können und werde dies auch konsequent durchziehen.

Nur als Trainer an der Seitenlinie zu stehen bedeutet auch ganz andere Emotionen, eine andere Sicht aufs Spiel und neue Interessante Aufgaben.

 

 

 

Ist das Ziel für die kommende Saison der direkte Wiederaufstieg? Wie schätzt du die Chancen ein?

 

 

Wissam: Die neue Saison wird für alle Mannschaften in der Kreisliga C eine harte. Die C-Liga wird deutlich aufgewertet und selbstverständlich möchten wir dann mit in der Verlosung sein, wenn es um den Aufstieg geht.

Es kann natürlich für alle Teams nur ein Ziel geben. Doch dafür muss man hart arbeiten, etwas Glück haben und Durchhaltevermögen. Auch da werden wir von Spiel zu Spiel alles geben und versuchen,

so viele Punkte wie möglich zu holen. Mein Ziel ist es, wie jede Saison, viele Tore zu schießen mit der Mannschaft, schönen Fußball zu spielen und versuchen gemeinsam viel für unseren Verein zu erreichen.

 

 

 

Vielen Dank für das aufschlussreiche Interview! Wir wünschen sportlich und privat weiterhin viel Erfolg und Alles Gute!

 



Neuigkeiten und Spielzusammenfassungen

Apr '18

Round Up

Herrenmannschaft

Die vergangenen Wochen boten für den ESV Opladen gleich 2 schwierige und dennoch sehenswerte Partien.

 

Zunächst trat man Zuhause gegen den bis dato Tabellenzweiten Witzhelden an, in dieser Partie wirkte die Mannschaft im Gegensatz zu der desaströsen Leistung gegen Vatanspor II wieder deutlich wacher und lauffreudiger.

Die Partie war lange Zeit ausgeglichen, jedoch entschieden 2 Treffer der Gäste in der 2. Halbzeit das Spiel zu Ungunsten der Hausherren.

 

Am vergangenen Sonntag musste der ESV Opladen dann zum Auswärtsspiel beim Tabellenführer Aufderhöhe 2 antreten. Bei schwülwarmem Wetter taten beide Mannschaften ihr Bestes um das Spiel für sich zu entscheiden. Es gab sehenswerte Torchancen zu sehen, darunter auch 3 Alu-Treffer.

Der Ligaprimus brachte sich relativ früh in Front, nachdem in der ESV-Abwehr Unstimmigkeiten betreffend der Zuordnung herrschten. Doch kurz vor der Halbzeitpause brachte Nils Irlenkäuser die Schwarz-Weißen wieder in die Spur.

Einige Minuten vor Ende der Partie gab es nach einem Foul von Torhüter Christian Schüler noch einen Elfmeter für die Hausherren, der Schuss landete jedoch neben dem Kasten und es blieb beim verdienten 1:1.

 

E-Jugend:

Auch bei unserem Nachwuchs läuft es derzeit blendend. Nach dem 2:1 Sieg am vergangenen Samstag belegt die E-Jugend des ESV nun Platz 2 punktgleich mit Tabellenführer HSV Langenfeld E2!

 

Mai 18

Round Up

Viel Kraft schöpfte der ESV Opladen aus dem starken 1:1 gegen Tabellenführer TSV Aufderhöhe II und mit etwas Glück wäre sogar ein Sieg drin gewesen.

 

Doch mit dieser Leistung begab man sich gut gelaunt und hoffnungsvoll in den Endspurt der Saison, der erste Gegner hieß Post SV II.

 

Trotz eines teils rüden Spiels, welches von vielen Zweikämpfen und Schiedsrichterunterbrechungen geprägt wurde, konnte man das Spiel mit 6:2 für sich entscheiden und sorgte nach 3 Spielen endlich mal wieder für einen 3-Punkte Erfolg (0/1/2).

 

Im Topspiel der vergangenen Woche ging es gegen das formstarke Team von Anadolu-Munzur-Solingen. Auf dem Spiel standen wichtige Punkte für beide: Anadolu kämpft noch um den Aufstieg, Opladen um eine Chance auf den Klassenerhalt.

 

Entsprechend hitzig war auch diese Partie, nicht zuletzt aufgrund der schwülwarmen Temperaturen um die 28 Grad. Nichtsdestotrotz wusste die Eisenbahner-Elf auch zumindest in Halbzeit eins über weite Strecken zu überzeugen und führte schnell mit 2:0. Das 3:0 auf dem Fuß hatte vor der Pause Nils Irlenkäuser, der aber scheiterte.

Im Gegenzug kassierte die zum ersten Mal nicht ganz wache ESV-Mannschaft den Anschlusstreffer und ging mit 2:1 in die Halbzeit.

 

In Halbzeit 2 besserte sich die Lage aber nicht, man kassierte bei den angriffslustigen Gegnern von Anadolu innerhalb kürzester Zeit 3 Gegentore und musste nun einem Rückstand hinterherlaufen.

Dass die Mannschaft um Trainer Arabi sich mit aller Macht gegen eine Niederlage stemmte und sogar den 4:4 Ausgleich erzielen konnte, ist aller Ehren wert, jedoch blieb dieses Vorhaben unbelohnt. Anadolu erzielte nach vergebenen Chancen des ESV kurz vor Schluss das 5:4 und am Ende auch das 6:4 nachdem die Schwarz-Weißen nochmals alles nach vorne warfen.

 

Trainer Arabi sah die Niederlage zwar als schlecht für den angestrebten Klassenerhalt an, lobte dafür aber umso deutlicher die Moral und den Teamgeist seines jungen Kaders.

 

"In den letzten 3 Spielen müssen wir nun alles geben und 9 Punkte holen, egal wie. Und dann müssen wir hoffen dass die Konkurrenz patzt." Gab er seinen Jungs nach Abschluss des Spiels noch mit auf den Weg.

 

Mai 18 (2)

Round Up

Mit 3 verbleibenden Spielen in der Saison 17/18 und auf dem 11. Platz stehend, begab sich der ESV am Sonntag, den 13.05. in das Vorletzte Heimspiel gegen den Tabellendritten SR Solingen.

 

Man merkte die Anspannung beider Seiten von Beginn an, der ESV hat sich in den vergangenen beiden Spielzeiten immer als schwerer Gegner vor Allem für die "Großen" der Liga herauskristallisiert. Auch an diesem Tag wollten sie der Stolperstein sein.

 

Doch es kam anders als geplant für Arabis Team. Schon nach knapp 15 Minuten führten die Gäste mit 0:2 und zeigten der Hintermannschaft des ESV die Grenzen auf. Nach vorne gab es zwar einige Chancen auf Seiten von Schwarz-Weiß, doch die Kaltschnäuzigkeit und Treffsicherheit blieb aus.

 

Nach dem Wiederanpfiff gab es dann erneut einen Treffer für die Solinger (51.). Arabi selbst konnte zwar in der 65. noch ein Tor verbuchen, mehr war jedoch nicht drin.

 

Nun steht der ESV 2 Spieltage vor Schluss mit dem Rücken zur Wand und hat es nicht mehr in der eigenen Hand. 2 Siege müssen her um auf einen eventuellen Relegationsrang zu kommen, welcher nur existiert, wenn der TSV Aufderhöhe I in der Bezirksliga nicht absteigt.

Diesen fehlen aber ebenfalls 4 Punkte auf den Relegationsplatz bei ebenfalls 2 verbleibenden Spielen.

 

Der ESV wird trotzdem noch einmal alles geben um Punkte zu sammeln.