ESV Aktuell

ESV weiter instabil

Am vergangenen Sonntag gab es ein Kräftemessen zwischen dem GSV Langenfeld II und dem ESV Opladen, ausgetragen auf dem Kunstrasen des VfB Langenfeld, da das Geläuf auf dem heimischen GSV Gelände erneuert wird.

 

Die #Eisenbahner11 startet zunächst gut in die Partie, verliert aber auch ebenso schnell die Grundordnung und zieht ein Foul in der Nähe des eigenen 16ers. Den daraus resultierenden Freistoß versenkt der GSV Schütze gekonnt im Winkel zur 1:0 Führung. Danach ist der ESV wieder am Zug, bringt jedoch weiterhin nicht die nötige Kaltschnäuzigkeit im letzten Drittel mit, um die Chancen auch in Tore umzumünzen.

 

In Halbzeit 2 fängt man sich schließlich in der 53. Minute den zweiten Gegentreffer, sowie kurz vor Schluss auch das 3:0.

 

Den Schlusspunkt setzt in der 93. Minute Alexander Wölk per Freistoß ins rechte obere Eck, jedoch ist dieser Treffer schlussendlich leider nicht mehr viel Wert. Die Punkte behält der GSV, Opladen bleibt auswärts auch im zweiten Spiel ohne Punkte.

 

Hoffnung wird man nun in der Heimstärke suchen, am kommenden Sonntag empfangen die Schwarz-Weißen Canlar-Spor aus Solingen auf der heimischen Asche. Anpfiff ist um 11:15 Uhr.

Derbysieg - ESV holt 3er

Gegen den SSV Lützenkirchen II zeigte die #Eisenbahner11 wieder ein besseres Gesicht und behielt beim 4:3 die volle Punkteausbeute für sich. Heraus stachen dabei vor Allem Spielertrainer Wissam Arabi (4 Vorlagen) und Mittelfeldmann Christian Robbe, welcher einen Doppelpack schnürte.

In die Torschützenliste auf Seiten des ESV trugen sich ebenfalls Marvin Schönenberg und Erik Holewa mit einer sehenswerten Direktabnahme nach einer Ecke ein.

 

Als nächstes Treffen die Jungs in Schwarz-Weiß auf den GSV Langenfeld II.

Ein wichtiges Duell, da der GSV auf Platz 9 nur 2 Punkte hinter dem ESV steht und zudem ein Spiel weniger auf dem Buckel hat. Mit einem knappen 3:2 Sieg gegen VfB Langenfeld, sowie einem 1:1 Unentschieden gegen Leichlingen gingen sie zumindest noch nicht ohne einen Punktgewinn vom Platz. Das möchte der ESV jedoch verhindern.

 

Anpfiff ist am Sonntag um 13 Uhr, verfolgt das Spiel wie immer im LiveTicker auf FuPa!

ESV startet schwankend

Nachdem man im ersten Ligaspiel der Coronasaison mit breiter Brust, geschlossen guter Leistung und der richtigen Einstellung im Spiel gegen Osmanlispor überzeugend gewinnen konnte, bot sich am darauffolgenden Sonntag ein komplett anderes Bild.

 

Das Spiel bei Inter Monheim glich einer Farce, gleich 4 Mal verspielte man eine 2 Tore Führung und schenkte letztendlich in den Schlussminuten das Spiel komplett her. Das Ergebnis: eine 8:9 Niederlage aus Sicht von Schwarz-Weiß.

 

Nun heißt es im Heimspiel gegen den SSV Lützenkirchen wieder hart arbeiten und seine Stärken auf der heimischen Asche auszuspielen. Dafür sind alle im Team gefragt, auch die Einstellung und Konzentration muss wieder auf den Level des ersten Spieltags kommen.

 

Verfolgt das Spiel live im Ticker auf FuPa!

Generalprobe bestanden

Im letzten Test vor dem Ligaauftakt gegen Osmanlispor auf heimischer Asche gab es für die #Eisenbahner11 nochmal einen Kantersieg zu feiern. Gegner und Gastgeber auf Echtrasen war TuRa Pohlhausen. In Halbzeit eins sahen die Zuschauer trotz spielerischer Überlegenheit der Gäste trotzdem ein ausgeglichenes Spiel.

Der Grund dafür lag in der teils sehr nachlässigen Defensive, wodurch man den Pohlhausen zu Chancen einlud, die sie irgendwann auch nutzten. Aber auch der ESV durfte sich über zwei gut herausgespielte Tore freuen, zur Halbzeit stand es 2:1 aus Sicht von Schwarz-Weiß.

 

Nachdem Pohlhausen nach dem Seitenwechsel sogar den Ausgleich erzielte, glaubte man an ein weiterhin enges Spiel. Nachdem der ESV aber nochmal einen Gang hochschaltete und erneut in Führung ging, merkte man, dass das Aufbäumen des Gegners nachließ.

 

Mit größeren Räumen in der Offensive und nachlässigerem Defensivverhalten der verteidigenden Hausherren ergaben sich mehr und mehr Chancen, die der ESV schlussendlich in 4 weitere Tore ummünzte. Mit dem Endstand und vor allem der zweiten Hälfte können Coach und Mannschaft sicherlich zufrieden sein, jedoch muss man festhalten, dass der Gegner es zum Ende hin auch verpasste, die Konzentration und den Kampfgeist im Spiel hochzuhalten und somit die Eisenbahner stärkte.

 

Am kommenden Sonntag startet nun endlich die Liga!

In diesem Jahr wird es eine Änderung im Ablauf geben. Zunächst treten in einer Qualifikationsrunde alle Mannschaften je einmal gegeneinander an. Anschließend teilt sich die Liga je nach Platzierung in Meister- und Abstiegsrunde, sodass in der "Rückrunde" nur noch Gegner aus der eigenen jeweiligen Runde gegeneinander antreten. Den genauen Ablauf könnt ihr u.a. auf Fupa.net erfahren.

Erneuter Testspielsieg

Kurzfristig änderte sich der Testspieltag für die #Eisenbahner11. Der eigentliche Gegner Adler Nierst aus Meerbusch musste aus Spielermangel leider absagen, jedoch fand sich in Persona des SSV Dhünn II ein guter Ersatz.

 

Heraus kam ein ansehnliches und im gesamten faires Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten.

Die Hausherren des ESV Opladen konnten sich früh eine Führung auf der heimischen Asche erspielen, verloren mitte der ersten Halbzeit jedoch den Faden und luden den Gegner zu Großchancen ein.

 

Genutzt wurden diese jedoch glücklicherweise nicht und kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte Opladen durch Christian Robbe auf 2:0. Den Schlusspunkt setzt in der zweiten Hälfte erneut Zino Coban, der ESV gewinnt solide mit 3:0 und bedankt sich beim Gegner für die kurzfristige Ansetzung und das gute Testspiel.

 

Nun findet die letzte Vorbereitungswoche statt, Testspielgegner und Gastgeber am kommenden Sonntag ist Tura Pohlhausen. Die Generalprobe vor dem Ligaauftakt gegen Osmanlispor könnt ihr Live vor Ort oder über unseren FuPa Ticker verfolgen. Nähere infos findet ihr dazu auf unseren Social Media Plattformen.

Kräftezehrende Partie in Dabringhausen

Bei wiederholt hitzigen Temparaturen musste die #Eisenbahner11 auch die letzten Kraftreserven ausschöpfen. Bei Spielbeginn zeigte das Thermometer 30 Grad, die Luftfeuchtigkeit sorgte für erschwerte Atmung.

 

Nach einer guten halben Stunde in der relativ wenig passierte, machte es plötzlich klick bei den Schwarz-Weißen und es fielen innerhalb weniger Minuten 3 wirklich gut und schnell herausgespielte Tore.

Doch danach schien das Wetter die Konzentration und Kondition weiter negativ zu beeinflussen, woraufhin man sich 2 schnelle Konter und somit auch Gegentore einfing, die man vorher verhindern hätte können.

 

Mit dem 3:2 aus Sicht des ESV ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel startete die Partie gefühlt so wie in Hälfte Eins. Nach der Trinkpause mitte der zweiten Halbzeit brachte Opladen einen weiteren Treffer zustande. Der Anschlusstreffer der Gastgeber aus Dabringhausen gegen Ende der Partie änderte jedoch nichts mehr an dem im Großen und Ganzen verdienten Sieg.

 

Im Training gilt es nun, weiter an der Kondition zu Arbeiten, die neuen Teammitglieder noch mehr einzubinden und die Laufwege kennen zu lernen. Am Sonntag steht der vorletzte Test an, der ESV reist dann bei Adler Nierst aus Meerbusch an.

Schwankende Form zu Vorbereitungsbeginn

Opladen absolvierte nach dem Wiederauftakt und dem Sieg gegen TG Hilgen II zuhause noch zwei weitere Testspiele.

 

Zunächst trat man beim TuS Immekeppel II an, dort unterlag man aufgrund einer vor allem nach dem Seitenwechsel desaströsen Leistung und gab eine 2:0 Führung aus der Hand. Das Endergebnis betrug 2:4.

 

Im Darauffolgenden spiel bei TuSpo Richrath III brachte man bei hohen Temparaturen eine bessere Leistung auf den Platz und gewann mit 4:0 aus Sicht der #Eisenbahner11.

 

Am kommenden Sonntag den 16.08. trifft man auf den Dabringhausener TV auf deren Kunstrasenanlage.

Re-Start in der Kreisliga!

Nach der langen Corona-Pause durfte der Kreis vor einigen Wochen unter den Auflagen des Landes NRW wieder den Trainingsbetrieb aufnehmen. Mit den vor kurzem aktualisierten Auflagen sind nun seit der vergangenen Woche auch wieder Testspiele erlaubt.

 

Das erste hat unsere #Eisenbahner11 nun auch erfolgreich absolviert. Im kurzfristig angesetzten Heimspiel gegen die A-Liga Mannschaft von TG Hilgen II konnte man sich mit 4:2 durchsetzen.

Auch einige unserer Neuzugänge durften sich im ersten Test beweisen und zeigten ihr Potenzial.

 

So glänzte Offensivmann Zino Coban gleich nach seiner Einwechslung zur zweiten Hälfte mit einem Doppelpack und auch der erfahrene Marco Schmauser, der von Beginn an in der Innenverteidigung neben ESV Veteran und Kapitän Kai Bessau spielte, brachte eine starke Leistung auf den Platz.

 

Am kommenden Sonntag gibt es ein Auswärtsspiel gegen den TuS Immekeppel II auf Kunstrasen.

Anpfiff ist um 13 Uhr.

 

Weitere wichtige Infos finden Ihr wie immer auch auf Facebook und Instagram!