ESV Aktuell


Dämpfer und Comeback

Die 2 Gesichter des ESV

Unterschiedlicher hätte es in den vergangenen Wochen für den ESV Opladen nicht laufen können, zunächst die gute Serie, in der man viele Punkte ergattern konnte, dann die schlechte Leistung und damit verbundene erste Saisonniederlage bei Ditib Solingen.

 

Doch zum Schluss zeigte man wieder das alte Gesicht, die Torgeilheit und den Siegeswillen beim Heimspiel gegen die Reserve von Vatan Spor und gewann überragend mit 17:0.

 

Nach einer weiteren spielfreien Woche folgt dann der Schlussspurt. Bis zur Winterpause gibt es noch 4 Partien zu bestreiten, die allesamt nicht einfach werden. Hier gilt es weiterhin wichtige Punkte zu holen.

Nachspielzeit

Unter der Rubrik "Nachspielzeit" findet ihr ab sofort eine kleine Zusammenfassung der vergangenen Spiele!

Sonntag, 21.10.18 - SV DITIB II (A)

 

Die Mannschaft aus Opladen hatte keine guten Erinnerungen an den Platz von Ditib Solingen, gab es dort doch noch nicht einen Pflichtspielsieg zu feiern.

 

Ditib zeigte von Beginn an, dass sie das Feld nicht kampflos übergeben würden, rannten an, gingen robust in die Zweikämpfe und setzten die Schwarz-Weißen massiv unter Druck.

Auch vorne gelang dem ESV wenig bis nichts, die in den letzten Spielen so druckvolle Offensive fand partout nicht ins Spiel.

 

Das 0:0 Zur Halbzeit war eher glücklich. In Halbzeit Zwei fielen dann auch schlussendlich Tore, zunächst für Ditib, anschließend schaffte Dettinger den Ausgleich in der 72. Minute.

Ab da sah alles nach einem schmeichelhaften Unentschieden für die Gäste aus. Am Ende entschied jedoch ein streitwürdiger Handelfmeter in der Nachspielzeit für Ditib das Spiel.

 

 

Sonntag, 28.10.18 - Vatan Spor II (H)

 

Rehabilitation war das Stichwort an diesem Sonntag. Die Wut über die gerissene Serie und die Art der Niederlage gegen Ditib wurmte die Spieler und spornte sie vor Allem an.

 

Heraus kam ein Torfestival, wie es die Zuschauer schon lange nicht mehr gesehen haben, zur Halbzeit war das Spiel schon sicher entschieden, es stand 8:0 für die Hausherren. Vatan Spor blieb bis dato ohne nennenswerte Torgelegenheit.

 

Doch auch nach Wiederanpfiff schaltete die #Eisenbahner11 keinen Gang zurück und schoss sich den Frust von der Seele. Am Ende steht ein in dieser Höhe auch verdientes 17:0 gegen schwache Solinger.


Ältere News

Okt' 18

Nachspielzeit

Sonntag, 14.10.18 - Canlar Spor II (H)

 

Mit einem durch kurzfristige Ausfälle dezimierten Kader trat man in diesem Heimspiel gegen einen schwierigen Gegner an.

 

Das Spiel war in den ersten Minuten sehr eng, Opladen musste sich rein kämpfen und  druckvollen Angriffen der Gegner paroli bieten. Dennoch schaffte man es mehr und mehr auch eigene Chancen zu kreieren und die erste richtig gute verwandelte Nico Poestges dann auch zur 1:0 Führung (22.).

Nur wenige Minuten später erhöhte dann Justin Dettinger zum 2:0 (25.).

 

Anschließend folgte ein etwas fragwürdiger wenn auch nicht unbedingt unberechtigter Elfmeter für die Gäste, Neuzugang Tomislav Vidovic geriet im Zweikampf aus kurzer Distanz mit der Hand an den Ball und der Schiedsrichter entschied nach kurzer Überlegung auf Strafstoß.

Diesen verwandelte Yatusan Selvaratnam, obwohl Torwart Christian Schüler die Finger noch leicht am Ball hatte, der Schuss war jedoch zu platziert.

 

Das hielt den ESV jedoch nicht davon ab, nach vorne hin weiter Gas zu geben und so gelangen in der 40. und 44. Minute noch Treffer durch Justin Dettinger und Christian Robbe, die somit das Ergebnis verdient in die Höhe schraubten.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bäumte sich der Gegner noch einmal auf und die Eisenbahner mussten wach sein und clever verteidigen, was ihnen auch gelang.

In der 68. Spielminute gelang Dettinger sein schönstes Tor der Partie, bei dem er nach kurzer Brustannahme mit dem Rücken zum Tor den Ball anschließend direkt aus dem Stand aus ca. 30 Metern in die Maschen beförderte. Anschließend war die Partie besiegelt, der Gegner ergab sich sichtlich und es fielen noch 4 Tore (Dettinger (75., 86.), Arabi (77., 80.)) für den ESV, der mehr als ausreichend Platz in der Hälfte des Gegners hatte.

 

Das Spiel endete 9:1.

Okt' 18

Nachspielzeit

Sonntag, 30.09. - BSC Union Solingen II (H)

 

Die Vorzeichen für das Spiel standen gut, der ESV ging durch den positiven Ligastart (2 Siege, 1 Remis) gestärkt in die Partie. In der vergangenen Saison gab es gegen den Mitabsteiger der letztjährigen Kreisliga B 2 Siege zubejubeln.

 

Auch zu Beginn dieser Partie bestimmte wieder Opladen das Tempo und so konnte Wissam Arabi schon in der 4. Spielminute einnetzen. Die Gäste waren überrumpelt doch konnten ihrerseits in der 15. Minute durch Luca Mangia den Ausgleich erzielen.

Die Spielanteile blieben jedoch klar verteilt zugunsten der Hausherren und Neuzugang Nico Poestges traf in der 37. Minute zum verdienten 2:1, mit diesem Stand ging es letztlich auch in die Halbzeit.

 

Nach dem Seitenwechsel durfte sich dann auch Justin Dettinger für den ESV in die Torschützenliste eintragen (65.). Das Spiel schien entschieden, der Deckel drauf.

Aber die Gäste steckten nicht auf, zogen das Tempo noch einmal an und brachten Schwarz-Weiß in der Folge in große Schwierigkeiten. Den 3:2 Anschlusstreffer versenkt, sah sich Union in der Lage doch noch etwas mitzunehmen und vollendete ihr Vorhaben dann in der 88. Minute. Zum dritten mal traf Luca Mangia an diesem Tag für die Solinger und sicherte ihnen damit schlussendlich einen hart erkämpften Punkt.

 

Mittwoch, 03.10. - VfB Langenfeld III (H)

 

Erst 2 mal trafen diese beiden Teams in der Liga aufeinander, in der Saison 16/17. Das Hinspiel konnte Opladen mit 4:1 für sich entscheiden, das Rückspiel gewann Langenfeld mit 3:0.

Somit klang es vor dem Match nach einer ausgeglichenen Partie.

 

Von Beginn an merkte man den Eisenbahnern jedoch an, dass für sie heute nur 3 Punkte zählen und wie schon im letzten Spiel ging der ESV früh in Führung (9., Justin Dettinger).

Opladen war spielbestimmend, bot einige gute Spielzüge in der Vorwärtsbewegung und ließ Langenfeld überhaupt nicht vor das von Christian Schüler gehütete Tor.

Kurz vor der Pause brachte Alexander Wedemeyer dann den Ball zum 2:0 nach Arabis starkem Pass über die Linie (41.).

 

Der Spielertrainer traf nach der Pause dann auch selbst in der 65. Minute nach Vorlage von Stürmer Nico Poestges. Die Partie plätscherte daraufhin leicht vor sich hin. Die Spieler ermutigten sich aber dennoch weiterhin die Konzentration und den Kampfgeist hoch zu halten. Arabi schlenzte anschließend in der 73. Minute sehenswert die Kugel am Torwart vorbei in die Maschen und ließ sich bei seiner Auswechslung kurze Zeit später von Mitspielern und Zuschauern zurecht feiern.

 

Einziger Wermutstropfen der Partie war der Ehrentreffer der Langenfelder in der Nachspielzeit.

Weil Opladen den Ball nach einer Ecke im überfüllten Strafraum nicht ordentlich geklärt bekommt, landet der Ball vor den Füßen von Christian Petermann, der am schnellsten schaltet und das runde Leder am Keeper vorbeischiebt.

 

Sonntag, 07.10. - SF Baumberg III (A)

 

 

Unterschiedlicher konnten die Vorzeichen beider Mannschaften nicht sein. Der ESV hat in allen bisherigen Ligaspielen noch keine Niederlage einstecken müssen, gewann 4 der 6 Ligaspiele.

Baumberg hingegen scheint seine Form noch nicht gefunden zu haben, konnte seit dem 1. Spieltag kein Spiel mehr für sich entscheiden.

 

Opladen startet ab dem Anpfiff wacher und fokussierter, lässt den Ball gut durch die eigenen Reihen zirkulieren und wartet auf die richtigen Lücken. Die schnellen Offensivkräfte arbeiten auch gegen den Ball gut mit und sorgen für ein einseitiges Spiel. Mit 3:0 aus Sicht von Schwarz-Weiß geht es in die Pause.

 

Nach Wiederanpfiff fehlt aber die Abgeklärtheit beim ESV Opladen, in dessen Folge man sich innerhalb weniger Minuten gleich 2 Elfmeter einbrockt. Doch Torhüter Christian Schüler hält seine Mannen im Spiel und pariert beide Strafstöße.

Doch immernoch gibt Baumberg nicht auf, setzt weiter nach und erzielt in der 75. und 79. Minute die Anschlusstreffer.

 

Eine enge Schlussphase, in der sich schließlich doch Opladen durchsetzen und noch 2 Treffer erzielen kann. Der Endstand 2:5 .

Okt' 18

Die Serie bleibt bestehen

Nach dem Pokalerfolg gegen Inter Monheim anfang September musste sich der ESV Opladen mit gleich 3 spielfreien Sonntagen aufgrund des Ligaspielplans abfinden.

 

Um dem ein wenig entgegen zu wirken, setzte Trainer Arabi für den 20.09. ein Testspiel gegen TV Dabringhausen III an. Dieses konnte der ESV fast mühelos für sich entscheiden, der Endstand betrug 10:3.

 

Linksverteidiger Alexander Wölk durfte nach seinem Handgelenksbruch erstmals wieder auf das Feld und steuerte gleich ein Tor und einen Assist bei.

 

Das nächste Pflichtspiel stand dann 10 Tage später an, zu Gast war dieses mal BSC Union Solingen II. Hier hatte Opladen das Spiel über 70 Minuten im Griff, führte sogar mit 3:1, vergab jedoch am Ende durch unglückliche Defensivfehler den Dreier und musste sich so mit einem 3:3 Unentschieden zufrieden geben.

 

Die #Eisenbahner11 wollte sich daraufhin im folgenden Spiel gegen den VfB Langenfeld III rehabilitieren - und tat dies auch. Beim 4:1 Heimerfolg gab es wenig bis nichts zu bemängeln. Spielertrainer Wissam Arabi steuerte erneut 2 Tore bei und steht nun bei 9 Toren und 4 Assists nach 5 Spielen.

 

Im Auswärtsspiel gegen SF Baumberg III gab es für die Zuschauer ein Spektakel zu bestaunen. Opladen spielte von Beginn an clever auf und ließ die Hausherren überhaupt nicht ins Spiel kommen. Erst in Halbzeit 2 wurde es brisant, Baumberg kam zurück und steckte nicht auf.

Am Ende steht jedoch ein klarer 2:5 Sieg für den ESV, der sich nun auf Platz 2 der Tabelle wieder findet.

 

Näheres zu den Spielen findet ihr weiter unten in der Rubrik Nachspielzeit.